Ernährung Flexitarier flexitarisch

Wie FLEXIBEL ernährst du dich?

Mittlerweile gibt es ja so viele verschiedene DEFINITIONEN für ERNÄHRUNGSWEISEN.
Ob Vegetarier, Pescetarier, Veganer, etc. – viele dieser Trends haben sich längst in unser tägliches Leben integriert. Finde ich übrigens gut.
Immer häufiger hört man auch den Begriff „FLEXITARIER“.

Aber was bedeutet flexitarische Ernährung eigentlich? Wie der Name schon sagt, zeichnet sich der Ansatz durch Flexibilität aus. Flexitarische Ernährung ist daher für viele Menschen ein GUTER EINSTIEG in die GESUNDE ERNÄHRUNG.
Oftmals auch als „Teilzeit-Vegetarier“ betitelt, da sich die flexitarische Ernährung durch einen verringerten Verzehr von Fleischprodukten definiert. Menschen, die sich flexitarisch ernähren, treffen oftmals gesunde Entscheidungen und damit die richtige Wahl für gesundes Essen.
Die Flexitarier-Ernährung ist dabei nicht nur gesund, sondern bringt meist auch vielfältige Abwechslung auf den Teller. Dies kann sich auch auf weitere Bereiche wie z.B. das allgemeine WOHLBEFINDEN, die GESUNDHEIT und/oder die persönliche FITNESS auswirken.

Ich persönlich mag diesen Ernährungsansatz sehr, denn grundsätzlich mag ich flexibel sein bei der Wahl meiner Nahrungsmittel und achte trotzdem auf regionale Produkte und auf Bioqualität. Gerade auch beim Fleischkonsum.
QUALITÄT geht vor QUANTITÄT.

Wie auch immer, VIELFÄLTIG und BUNT ist sicherlich nicht verkehrt.

Herzliche Grüße,

Daniela Feselmayer