Immunsystem Mikronährstoffe Omega-3-Fettsäuren Vitamine

DER MIX MACHT DEN UNTERSCHIED

Im Körper läuft ohne Mineralstoffe und Vitamine so gut wie nichts.  

Sogenannte Mikronährstoffe sind für unsere Gesundheit unverzichtbar. Sie übernehmen in JEDER EINZELNEN ZELLE wichtige Aufgaben. 

Ein Beispiel dafür ist, dass unser IMMUNSYSTEM nur funktioniert, wenn genügend Mikronährstoffe aufgenommen werden.

Zum Beispiel schützt Zink die Immunzellen vor oxidativen Schäden. Vitamin B sorgt dafür, dass die Immunbarrieren der Haut und Schleimhäute intakt sind. Weitere immunrelevante Mikronährstoffe sind die Vitamine A, B, C, D und E – sowie Eisen und Selen. Eine Unterversorgung kann das Infektionsrisiko erhöhen. 

Anders als die MAKRONÄHRSTOFFE (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate) liefern MIKRONÄHRSTOFFE (Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente) keine Energie.

Dennoch kann ein Mangel enorme Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Erste Anzeichen können Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Schlafprobleme, etc. sein.

Sie sind auch für die Bildung neuer Zellen mitverantwortlich. Da sie auch als Botenstoffe und Bausteine bei einer Vielzahl an chemischen Prozessen in den Zellen beteiligt sind. 

Deswegen macht eine Kombination mit Köpfchen durchaus Sinn um den täglichen Bedarf zu decken. 

Am besten aus natürlichen Quellen, denn die kann der Körper optimal verstoffwechseln. Wenn man dazu noch eine tägliche Portion von Ballaststoffen, Prä,- und Probiotika kombiniert ist man schonmal gut aufgestellt.

Natürlich sollten hochwertige Öle nicht fehlen. Leinöl eignet sich auch sehr gut als Vitamin-Booster, denn einige fettlösliche Vitamine können nur verwertet werden, wenn sie mit einer gewissen Menge Fett kombiniert. Ich persönlich liebe ja die Quark-Leinöl-Creme. 

Doch sollte man die mehrfach ungesättigten Fettsäuren hier auch nicht vergessen, die z.B. in fettem Fisch (hier man Favorit an Omega 3 Ölen) vorhanden sind. Aber auch Nüsse sind gute Lieferanten. 

Wie dem auch sei, natürlich sollte man die Ernährung immer nur ergänzen und nicht glauben, dass man mit Vitalstoffen alle Sünden ausgleichen kann. Sicherlich ist das hier und da möglich und auch sinnvoll, aber grundsätzlich sollte die BASIS eine ausgewogene Ernährung sein.

Wenn Vitalstoffe, dann bitte auch auf eine hohe Bioverfügbarkeit achten. Das macht einen entscheidenden Unterschied.

„Neun Zehntel unseres Glückes beruhen allein auf der Gesundheit. Mit ihr wird alles eine Quelle des Genusses: Hingegen ist ohne sie kein äußeres Gut, welcher Art es auch, genießbar.“ (Arthur Schopenhauer)

Da ist was dran! Bleibt immer gut informiert und vor allem G`sund.

 

Herzliche Grüße,

Daniela Feselmayer